Brüstungen aus Glas

titel_bruestung

Geländerverglasungen sind konstruktive Glasbauteile, die Menschen vor Gefahren und Verletzungen, z. B. durch Absturz, Hinunter- oder Hineinfallen, schützen. Dieser Bereich ist durch bauaufsichtliche Vorschriften (technische Regel für absturzsichernde Verglasungen: 1-2003) und die Landesbauordnungen umfangreich geregelt. Sie ermöglichen die Verwendung von punktgehaltenen Verglasungen aus Einscheiben-Sicherheitsglas SECURIT oder aus Verbund-Sicherheitsglas STADIP. Auch eine linienförmig einseitig eingespannte Geländerverglasung kann als geregeltes Bauteil mit einem Verbund-Sicherheitsglas STADIP eingesetzt werden.

Verschiedene Beschlaghersteller bieten bewährte Befestigungssysteme abweichend von der TRAV an, z. B. Glasklemmhalter oder Hinterschnittanker. Mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung stehen zusätzliche konstruktive Möglichkeiten zur Verfügung.